élise's cloud
elise.cloud_menu-17.jpg

Ein Fotobuch mit Hintergrund

Homo Sapiens Danseur(se) Classique - Mehr als ein Fotobuch

Einen Zoo präsentierend, wirkt dieses Buch auf den ersten Blick wie jedes andere. Doch hinter jeder glänzenden Seite versteckt sich ein Blick in die Ballett-Welt, gewürzt mit einem Schuss schwarzer Ironie.

Ein Studienprojekt, in dem ich von den Jahren erzähle, die ich damit verbrachte eine Perfektion zu erstreben, die zu erreichen einen Menschen die Gesundheit kostet, während er sich diszipliniert, eine ästhetische Kontrolle zu erreichen, die keinen Platz im Leben lässt für die innere Entwicklung und echte Emotionen.

 

Homo Sapiens Danseur(se) Classique - Mehr als ein Fotobuch

Einen Zoo präsentierend, wirkt dieses Buch auf den ersten Blick wie jedes andere. Doch hinter jeder glänzenden Seite versteckt sich ein Blick in die geschlossene Ballett-Welt, gewürzt mit einem Schuss schwarzer Ironie.

Ein Studienprojekt, in dem ich von den Jahren erzähle, die ich damit verbrachte, eine Perfektion zu erstreben, die zu erreichen einen Menschen die Gesundheit kostet. Während er sich diszipliniert, eine ästhetische Kontrolle zu erreichen, lässt diese kaum Platz im Leben für die innere Entwicklung und echte Emotionen. 

Zwei Auszüge aus dem Buch:


"Dieses Buch präsentiert das tägliche Leben einer weniger bekannten Spezies, die wir auf der Bühne oder an öffentlichen Orten bewundern. Der Homo Sapiens Balletttänzer, in diesem Buch auch bezeichnet als HSBT, ist ein Lebewesen wie jedes andere, obwohl sich sein Lebensstil und seine Bedürfnisse etwas von den unseren unterscheiden."


"Lichtzufuhr:

Neonlicht 4 bis 7 Stunden am Tag (am besten in Tanzstudios und auf der Hinterbühne)

Scheinwerferlicht Mindestens 4 Stunden pro Woche. Er kann jedoch bis zu 10 Stunden pro Woche verkraften. 

Tageslicht Eine Stunde am Tag wäre gut. Aber solange der Ballettänzer ein gehöriges Maß an Neon- und Scheinwerferlicht bekommt, kann er sich sehr gut an eine niedrige Tageslichtzufuhr adaptieren."